Loading...

Finnland schickt Grüße aus der Wildnis

2019-01-10T07:50:35+00:002.1.2019|

Mit Finnland ist erstmals ein nordisches Land Partnerland der Grünen Woche.
Die Vereinbarung wurde für Finnland vom Zentralverband der Landwirte und Forstbesitzer e. V. (MTK) unterzeichnet. In Halle 10.2 präsentiert sich Finnland auf der Grünen Woche 2019 mit 80 Unternehmen von verschiedenen Regionen Finlands.

„Die Messe ist für uns eine einmalige Möglichkeit, unsere qualitativ hochwertigen Produkte und das innovative Know-how unserer Lebensmittelbranche in Deutschland vorzustellen“, teilt der Vorsitzende von MTK, Dr. Juha Marttila, mit. Finnland will die deutschen Verbraucher mit seinen hochwertigen Produkten aus der wilden und reinen Natur bekannt machen – besonders zu empfehlen sind die innovativen Produkte aus Hafer und Roggen, die schmackhaften Biere, andere ausgezeichnete finnische Alkoholspezialitäten sowie köstliche Fisch-, Fleisch- und Milcherzeugnisse.

Die Lage, die klimatischen Bedingungen und die kurze Wachstumsperiode sind Herausforderungen für die Landwirtschaft in Finnland. Dr. Juha Marttila ist Inhaber eines Fleischviehbetriebs in Simo, Lappland, und weiß aus eigener Erfahrung, was es bedeutet, unter arktischen Bedingungen Landwirtschaft zu betreiben.

„Die Winter sind in Finnland kalt und schneereich, sie reinigen jedoch auch unsere Natur und die Felder. Die Qualität von Luft und Grundwasser ist in Finnland nachweislich am höchsten. Wir verfügen über umfangreiche Wasserreserven und sehr gute Böden. Unsere Bauern betreiben aktive Umwelt- und Landschaftspflege. Es werden nur geringe Mengen an Pflanzenschutzmitteln eingesetzt und Antibiotika kommen im Tierfutter nur zur Behandlung von Krankheiten zur Anwendung. Nach Untersuchungen der EFSA sind unsere Lebensmittel unter die reinsten in Europa“, weiß Dr. Marttila zu berichten.

In keinem Schweinezuchtbetrieb in Finnland werden Schwänze kupiert, und alle Masthähnchen behalten ihren Schnabel. Dank langjähriger und zielgerichteter Zusammenarbeit gibt es in der finnischen Lebensmittelkette eine Nulltoleranz bei Salmonellen. So sieht unserer Meinung nach verantwortliches Handeln für das Wohlergehen der Tiere und Verbraucher aus.

Die Sommer sind in Finnland sehr hell und lichterfüllt. Aufgrund der Kälte während der Wachstumsperiode und der hellen Nächte sind finnische Getreide- und Beerenprodukte Inbegriff für intensiven Geschmack und feine Aromen.

Als Partnerland möchte Finnland aber auch seine naturverbundene Lebensart vorstellen.
Die meisten Finnen verbringen ihre Freizeit in ihren Sommerhütten und genießen so die Gaben der Natur und entspannen sich natürlich in der finnischen Sauna. Das sogenannte Jedermannsrecht garantiert allen, sich in der Natur frei zu bewegen und Beeren und Pilze sammeln zu können. Dies beinhaltet jedoch auch, sich der Verpflichtung zum schonenden Umgang mit der Natur bewusst zu sein und diese zu erhalten.

Die Küche der nordischen Länder findet weltweit große Beachtung. Über die gesamte Messezeit hinweg wird die weltweit gefeierte finnische Nationalmannschaft der Köche im Messerestaurant der Halle 10.2 mit von Spitzenköchen kreierten Kostproben ihr Können unter Beweis stellen.

Wälder sind für Finnland die Quelle des Wohlstands, bieten jedoch auch Erholung und köstliche Speisen aus der wilden Natur. Aber auch die Forstwirtschaft ist selbstverständlicher Bestandteil der finnischen Naturverbundenheit. Produkte aus Holz ersetzen solche aus Kunststoff und leisten dabei, wenn die Wälder verantwortungsvoll bearbeitet und gepflegt werden, einen Beitrag zum Klimaschutz. In Finnland werden jährlich mehr als 150 Mio. Setzlinge gepflanzt und die Schutzgebiete gehören zu den größten in Europa. Die Bedeutung der Branche ist groß, wird doch durch sie annähernd ein Viertel des Exportvolumens des Landes erwirtschaftet.

Auf der Grünen Woche eröffnet sich für Finnland außerdem die Möglichkeit, Einfluss zu nehmen und mit den Entscheidungsträgern Gespräche zu führen, vor allem über Veränderungen in der EU-Landwirtschaftspolitik. Finnland wird im Herbst 2019 den Ratsvorsitz in der EU übernehmen.

Hauptorganisator des finnischen Partnerlandsauftritts ist der Zentralverband der landwirtschaftlichen Produzenten und Waldbesitzer (MTK) – in Zusammenarbeit mit dem finnischen Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, dem Zentralverband der schwedischsprachigen landwirtschaftlichen Erzeuger (SLC), Business Finland, der Botschaft von Finnland in Deutschland sowie dem Finnland-Institut in Deutschland und einer Vielzahl von lokalen Betrieben und Interessengruppen. Das Konzept des Messeauftritts wurde von der finnischen Werbeagentur Hasan & Partners erarbeitet.