Loading...

Pressemitteilung: Finnland – einzigartiges landwirtschaftliches Umfeld

2019-01-21T07:19:37+00:0020.1.2019|

Berlin, 21. Januar 2019 – Finnland ist das nördlichste Agrarland der EU. Das in Finnland bewirtschaftete Ackerland reicht vom 60. Breitengrad bis nördlich des Polarkreises. Obwohl die Vegetationsperiode kurz ist, hat Finnland gute Möglichkeiten, schmackhafte Lebensmittel mit hoher Lebensmittelsicherheit herzustellen. Finnland hat ausreichend frische Luft und sauberes Wasser. Das dünn besiedelte Land hat wenig Verkehr und damit auch geringe Emissionen aus Staus. Die harten Fröste bekämpfen Pflanzenkrankheiten und töten Schädlinge. Deshalb ist der Einsatz von Pestiziden geringer als in anderen europäischen Ländern. In Bezug auf die Flächennutzung ist die Getreideproduktion der größte Sektor in Finnland. Auf dem nächsten Platz liegt die Produktion von anderen Pflanzen und Grünland.

Sommer mit Licht

Die Vegetationsperiode in Finnland ist sehr kurz, aber intensiv. Hafer wird im Mai gepflanzt und von August bis September geerntet. Die reichliche Menge an Licht, die finnische Mitternachtssonne, macht die finnischen Wachstumsbedingungen wirklich außergewöhnlich. Während der Hochsommertage scheint die Sonne 19 Stunden lang in Südfinnland. Während der Vegetationsperiode hat Finnland den längsten Tag der Welt. Diese begünstigten Bedingungen in Finnland, mit den enormen Mengen an Mittsommerlicht, geeignetem Boden und ausreichend Regen, kommen unserem Hafer in hohem Maße zugute.

Winter mit Eis und Schnee

Der finnische Winter ist ebenfalls eine sehr extreme Jahreszeit. Im Winter ist der finnische Boden gefroren. Dies ist einer der Gründe, warum der finnische Boden rein und unsere Natur so sauber ist. Der kalte Winter schafft ein raues Umfeld für Schädlinge und Mikroorganismen. Die harten Fröste bekämpfen Pflanzenkrankheiten und töten Schädlinge. Deshalb ist der Einsatz von Pestiziden geringer als in anderen europäischen Ländern.

Finnischer Hafer

Die einzigartige und raue arktische Umgebung sorgt für dafür, dass der finnische Hafer von hoher Qualitäten ist. Die Einzigartigkeit von finnischem Hafer entspringt der arktischen Umwelt und unseren vier Jahreszeiten. Finnland ist einer der größten Haferproduzenten und –exporteure weltweit, dank der besonderen klimatischen Bedingungen, die für die Erzeugung von Hafer höchster Qualität genau richtig sind. Diese Wachstumsbedingungen findet man an keinem anderen Ort der Welt.

Gesundheitliche Vorteile von Hafer

Finnischer Hafer ist gesund. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit, EFSA, hat vier gesundheitsbezogene Angaben für Hafer genehmigt.

Im Laufe der Jahrhunderte haben sich die Finnen auf den Anbau von Hafer spezialisiert und gelernt, die gesundheitlichen Vorteile von Hafer zu nutzen. Die traditionellen, gesunden, finnischen Hafergerichte waren Haferbrei, Brot, Kekse und Zwiebacke, die seit Jahren zur Gesundheit des finnischen Volkes beitragen.

Dank der langen Geschichte in der Verwendung von Hafer ist die finnische Haferforschung auch weltbekannt geworden. Finnische Experten haben sich auf die gesundheitlichen und ernährungsphysiologischen Auswirkungen von Hafer spezialisiert. Die größten Erfolge auf dem Gebiet der Haferwissenschaft waren die Beta-Glucan-Forschung und die Erforschung und Analytik von glutenfreiem, reinem Hafer. Finnland hat hochspezifische Hafersorten entwickelt, die einen hohen Anteil an Beta-Glucan-Fasern enthalten. Es gibt auch eine hohe Expertise, was gesunde Ernährung und spezielle Diäten angeht, wie zum Beispiel bei Gewichtsreduktionen und Diabetes, die bei der Entwicklung innovativer Haferprodukte zum Einsatz kommt. Die Forschung steigert die internationale Wettbewerbsfähigkeit und den Wert von finnischem Hafer. Das Verständnis seiner verschiedenen Verwendungen in Lebensmitteln, der Verbraucheranforderungen und der Kornqualitätsforschung ist dafür die Voraussetzung.

Kontakte für weitere Informationen:

Max Schulman,
Experte für Getreide, Zentralverband der landwirtschaftlichen Produzenten und Waldbesitzer (MTK)
E-Mail: max.schulman@mtk.fi
Tel. +358 40 825 2112

Dr. Veli Hietaniemi
Wissenschaftler, Natural Resources Institute Finland (Luke)
E-Mail: veli.hietaniemi@luke.fi